Empfohlen Challenger III News: Williams Martini Racing - Vom Crash Team zum Top Team?

Grove, Vereinigtes Königreich


Trotz des mittlerweile doch eher Englischen Wetters in Grove, herrscht beim Williams Team, zur Zeit eine feucht fröhliche Stimmung. Die jüngsten Ergebnisse, vorallem des Challenger III Teams, lassen Teamchefin Claire Williams entzückt auflachen. Das Fahrer Duo um djiceflame und SAL_Helbig, die letzte Saison noch den inoffiziellen Titel der Crash-Boys inne hatten, lieferten in den ersten drei Saison Rennen, der Challenger III Series, überragende Leistungen, was so nicht unbedingt zu erwarten war. Belohnt wurden diese Leistungen mit der Führung in der Team WM, nach den ersten drei Rennwochenenden.


Doch woher kommt dieser plötzliche Leistungsanstieg? Bei djiceflame liegt es wohl an dem endlich beendeten Umzug, welcher ein knappes Jahrzehnt gedauert hat. SAL_Helbig hingegen, hat auf einem Sponsoren Event, des Team Sponsors Martini, selber etwas aus dem Nähkästchen geplaudert. "Privat hat sich bei mir einiges zum Positiven geändert, weshalb ich in letzter Zeit eher ruhiger geworden bin und die ganzen Partys und Saufgelage mit anschließendem Beischlaf hinter mir gelassen habe." Laut Helbig wirkt sich dieser "Lebenswandel", auch auf seine Leistungen auf der Strecke aus: "Ich bin in vielen Situationen Intelligenter geworden und versuche nicht mehr auf Teufel komm raus an jemanden vorbei zu kommen wo es nicht geht." Die Gerüchte, wonach Helbig zur Zeit eine hübsche Blondine Daten soll, ließ er mit einem lächeln unkommentiert.


Ob Williams in den nächsten Rennen an die bisherigen Leistungen anknüpfen kann, wird sich herausstellen. Laut Paddy Lowe kämpft das Team insbesondere mit den Vorderreifen, mit extremer Überhitzung. "Wir analysieren zur Zeit sämtliche Daten und Szenarien. Im Moment ist es allerdings so, dass unser Auto die härteren Mischungen mehr mag als die weicheren, weshalb wir schon in Barcelona auf die Mediums gegangen sind während sich andere für die Softs entschieden haben." , so der kahlköpfige Technische Direktor des Traditions Teams. Laut seiner Aussage verspricht man den Williams Fans auch in Austin wieder gut aufgestellt zu sein.

Kommentare 2

  • Laut Helbig wirkt sich dieser "Lebenswandel", auch auf seine Leistungen auf der Strecke aus: "Ich bin in vielen Situationen Intelligenter geworden.........



    Der Unfall mit Käse und Raspel wird wohl zum Positiven gezählt xD


    Wenn es intelligent ist sich zu verstümmeln und anschließend gute Rennen zu fahren, freu ich mich auf die nächsten Positiven Nachrichten :D

  • mich überrascht das garnicht das,das Team so stark ist. Training zahlt sich aus!