Empfohlen Williams stabilisiert sich!

Grove, Vereinigtes Königreich


Im Lager des britischen Tradionsrennstalls Williams, macht sich Erleichterung breit. Nach einem doch relativ erfolgreichen Saisonstart, fiel das Team und vorallem ihr Fahrer Helbig7, ab dem Monaco Grandprix, in ein Sommerloch. Hatte man das Auto in Monaco, ausgangs der Hafenschikane, noch in die Wand gesetzt, kam man in Kanada immerhin wieder ins Ziel, handelte sich aber eine empfindliche Strafe ein, da man beim Safetycar Restart einige Autos vor der Safetycarlinie überholte. Von da an war vorallem Helbig7, aber auch djiceflame, völlig von der Rolle und man kam mit beiden Autos weder in Baku, noch in Spielberg ins Ziel. Als Helbig7, dann auch beim "Heimrennen", in SIlverstone, die karierte Flagge nicht sah, war das Fiasko in Grove perfekt. In diversen Medien, hatte man sich schnell den Ruf eines Crash Teams aufgebaut und in der Illustrierten, "Daily Woulley", war sogar von einer "absoluten Peinlich Vorstellung" die Rede. Ab Ungarn konnte man sich aber aus der Krise kämpfen und holte in den nächsten 5 Rennen, als Team 59 Punkte, womit man die zweithöchste Ausbeute aller Teams nachweisen konnte. Nur Red Bull, mit Top Pilot fussball1571, konnte in dieser Statisktik mehr Punkte stellen. Der Aufschwung aus den letzten Rennen, stimmt Teamchefin Claire Williams glücklich, vorallem in Ausblick auf die nächsten Aufgaben und die neue Saison. "Es ist schön zu sehen, dass sich unsere Fahrer nach diversen Sprüchen und Anfeindungen in der Klatschpresse wieder rehabilitiert haben, ich küsse ihre Augen. Wir gehen zuversichtlich in die nächsten Rennen und wollen in der neuen Saison voll angreifen!", so die verrückt lächelnde Teamchefin. Was das Williams Team in der neuen Saison leisten kann und wo es dann stehen wird, grade im Hinblick auf die Regeländerungen mit dem neuen ERS System, werden die kommenden Wochen zeigen. Bis dahin können sich die Fans des Tradionsteams sicher sein, dass beide Fahrer alles dafür geben werden, sich aus den negativ Schlagzeilen raus zu halten.

Kommentare 0