Empfohlen Gerüchte erhärten sich: Tritt Zoraaii_24 nach Baku zurück?

Der Überraschungsfahrer der aktuellen Saison Zoraaii soll nach Angaben einiger Insidern sein Cockpit nach dem Baku GP abgeben. Die Gründe sind noch nicht näher bekannt, allerdings wird gemutmaßt, dass der Grund etwas mit dem Vorfall in Montreal, dem großen Preis von Kanada zu tun hätte. Denn. Am vergangen Sonntag ereignete sich etwas ganz spezielles. Der Silberpfeilpilot, der in dieser Saison schon 3 Siege für das Team aus Brekley einfuhr, erreichte als erster Fahrer der Ligageschichte das wohl als unmöglich Gegoltene. Er fuhr vom letzten Platz aus nicht nur in die Punkte, nein! Er fuhr sogar bis vor auf dem ersten Platz. Journalisten von der ganze Welt feierten den 21 Jährigen als neuen Senna. Dennoch kam gestern Abend eine negative Stimmung auf, als es darum ging, die Strafen für das Rennen bekannt zu geben. Er und einige seiner Mitstreiter erhielten für das Überholen noch vor der Safetycarlinie 5 strafpunkte. Damit sind sie allein durch diese Strafe nicht für das Qualifing zugelassen, sondern sind nun auch stark gefährdet eine Rennsperre zu erhalten. Dadurch entstehe beim Fahrer Zoraaii eine massiver Leistungsdruck, mit dem der junge Fahrer nicht umgehen könne.


Nach einer Pressekonferenz vergangen Mittwoch deutete der junge Fahrer zwar nicht direkt auf sein Kariereende, verneinte aber auch keiner der Fragen, die Ihm der Sportbild-Journalist Markus Dämpfling stellte. Grund für seinen möglichen Ausstieg könne der Hohe Druck sein, welcher auf Ihm lastet, da er von hinten startend in Baku erneut das komplette Feld einholen muss um den Anschluss zur Spitze der Fahrer-WM zu halten. Fragen, ob er sich um eine Rennsperre fürchte bestätigte der 21 Jährige Silberpfeilpilot. „Das sind läppische zwei Strafpunkte die genügen um mich aus dem Rennen zu verbannen. Da reicht schon ein - zwei Ausfälle der Onboardkamera und schwupps kannst du die Top 3 der WM abschreiben. Das ist eine enorme Belastung vor, im und nach dem Rennen“, so Zoraaii gegenüber der Presse.

Anschließend kündigte Toto Wolff eine weitere Pressekonferenz in Baku am Freitag Mittag an. Dort sollen die Fragen um die Gerüchte beantwortet werden. Wolff stellte ebenso klar, dass er es sehr bedauere, würde unser junges Talent das Team verlassen. Er äußerte sich dennoch positiv zu den Äußerungen des Jungsprunds und sagte, dass er stehts hinter Ihm stehen würde und seine Entscheidungen akzeptiere.

Wer ein möglicher Nachfolger für einen Platz bei den berühmt berüchtigten Silberpfeilen ergattert ist auch noch offen. Der ehemalige Stammfahrer Valteri Bottas, welcher durch Zoraaii ersetzt wurde, sagte in einem Interview mit den Kollegen von Sky Uk, dass er sich durchaus Vorstellen kann bei dem Team aus Breksley wieder zu Fahren.

Kommentare 1

  • PowerSw88 ein Kandidat für das Cockpit?


    Gerüchten Zufolge, ist Mercedes auf der Suche bei Ferrari vorstellig geworden.

    Das PowerSw88 bei Ferrari vor dem aus stehen soll, wurde ja schon des öfteren berichtet, seitens der Medien.


    Ferrari testete auch schon jüngst neue Fahrer ( Xx-ScratGer-xX und JeNnY1985AlEx200 )

    Beide konnte überzeugen und fuhren sehr gute Rennen.


    Aber auch PowerSw88 selbst, konnte in den letzten Rennen durch aus positiv überzeugen.


    Ferrari hätte definitiv Optionen. Aber lassen sie ihn wirklich ziehen?


    Fest steht nur, billig wäre es für das Mercedes Team sicher nicht, da PowerSw88 noch Vertrag hat und Ferrari keine Klauseln

    im Arbeitspapier einwilligte. Wir dürfen gespannt sein.