News-Kategorien auflisten

  • 17

    Aug

    Das hätte sich Gene Haas wohl in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können, mit Zoraii_24 (#97) und Lippi_Arsenal (#6) schnappt sich der amerikanische Rennstall aus Kannapolis gleich beide Stammpiloten des Branchenprimus Mercedes AMG Petronas F1 Team.


    Zoraii_24, der bis zu seinem Wechsel in eine andere Rennserie einer der Topkandidaten auf den Weltmeistertitel der vergangenen Saison war. Im Interview blickt er zurück: „Die ersten Rennen der vergangenen Saison liefen schon perfekt für mich, das hätte nicht besser laufen können. Für meine Rückkehr erhoffe ich mir einen ähnlich guten Start und auf lange Sicht auch die Konstanz dauerhaft auf dem Podium landen zu können. Eventuell kann ich dann am Ende der Saison tatsächlich den Titel für Haas holen – das wäre auf jeden Fall die Krönung meiner bisherigen Formel 1-Karriere“.


    Auch Lippi_Arsenal blickt auf eine beachtliche Formel 1-Karriere zurück. Bereits in seiner Debütsaison konnte er sich nach vielen erfolgreichen Rennen den Vizeweltmeistertitel hinter Weltmeister SeheranCH schnappen. Einen Erfolg, den so mancher Konkurrent sicherlich nicht für möglich gehalten hätte. Nach einer eher durchwachsenden zweiten Saison bei Mercedes möchte der gebürtige Düsseldorfer nun wieder so richtig angreifen und an die Erfolge der Debütsaison anknüpfen.


    Im Interview kurz nach der Präsentation des brandneuen Haas VF-18 lässt er verlauten „Die neue Saison wird sicherlich kein Spaziergang aber wir sind erfolgshungrig und wollen Siegen feiern mit Haas.“ Auf einen Titelfavoriten möchte sich der Wahlamerikaner aber nicht festlegen: „Das Fahrerfeld ist so stark, da können mindestens 10 Fahrer um den Titel kämpfen, wer es sein wird, sehen wir dann am letzten Rennwochenende, ich denke, mit Konstanz und einem guten Rennpaket können wir vorne mitfahren. Wir haben ja bereits in der vergangenen Saison bewiesen, dass wir als Team sehr gut funktionieren. “


    Auch Günther Steiner ist sich sicher, dass die neuen Saison eine erfolgreiche wird: „Wir haben zwei absolute Toppiloten für unser Team gewinnen können und sind uns sicher das sie uns zu großen Erfolgen führen können. Sie respektieren sich gegenseitig und würden, sofern sich einer von beiden eine reelle Titelchance ausrechen kann, auch gegenseitig unterstützen – da bin ich mir zu 100% sicher“.

  • 01

    Aug

    Grove, Vereinigtes Königreich


    Im Lager des britischen Tradionsrennstalls Williams, macht sich Erleichterung breit. Nach einem doch relativ erfolgreichen Saisonstart, fiel das Team und vorallem ihr Fahrer Helbig7, ab dem Monaco Grandprix, in ein Sommerloch. Hatte man das Auto in Monaco, ausgangs der Hafenschikane, noch in die Wand gesetzt, kam man in Kanada immerhin wieder ins Ziel, handelte sich aber eine empfindliche Strafe ein, da man beim Safetycar Restart einige Autos vor der Safetycarlinie überholte. Von da an war vorallem Helbig7, aber auch djiceflame, völlig von der Rolle und man kam mit beiden Autos weder in Baku, noch in Spielberg ins Ziel. Als Helbig7, dann auch beim "Heimrennen", in SIlverstone, die karierte Flagge nicht sah, war das Fiasko in Grove perfekt. In diversen Medien, hatte man sich schnell den Ruf eines Crash Teams aufgebaut und in der Illustrierten, "Daily Woulley", war sogar von einer "absoluten Peinlich Vorstellung" die Rede. Ab Ungarn konnte man sich aber aus der Krise kämpfen und holte in den nächsten 5 Rennen, als Team 59 Punkte, womit man die zweithöchste Ausbeute aller Teams nachweisen konnte. Nur Red Bull, mit Top Pilot fussball1571, konnte in dieser Statisktik mehr Punkte stellen. Der Aufschwung aus den letzten Rennen, stimmt Teamchefin Claire Williams glücklich, vorallem in Ausblick auf die nächsten Aufgaben und die neue Saison. "Es ist schön zu sehen, dass sich unsere Fahrer nach diversen Sprüchen und Anfeindungen in der Klatschpresse wieder rehabilitiert haben, ich küsse ihre Augen. Wir gehen zuversichtlich in die nächsten Rennen und wollen in der neuen Saison voll angreifen!", so die verrückt lächelnde Teamchefin. Was das Williams Team in der neuen Saison leisten kann und wo es dann stehen wird, grade im Hinblick auf die Regeländerungen mit dem neuen ERS System, werden die kommenden Wochen zeigen. Bis dahin können sich die Fans des Tradionsteams sicher sein, dass beide Fahrer alles dafür geben werden, sich aus den negativ Schlagzeilen raus zu halten.

  • 19

    Jul

    Toro Rosso hat am 21 Mai einen neuen Fahrer begrüßen dürfen ,ChRiStOpHeR9210 ,nun auch ein zweiter Fahrer in der Familie des Rennteams Toro Rosso ist zu begrüßen. VeniVidiVici0409 seit dem gestrigen Tag nun unter Vertrag genommen ,der young Star ,ist ein schneller Fahrer ,doch noch zu hibbelig und macht noch zu viel mit dem Kopf durch die Wand, trotzdem gab es einen Erfolg, beide Fahrer fuhren in die Punkte und bringen Toro Rosso und der Konstrukteurs Meisterschaft weiter nach vorne ,der VeniVidiVici0409 gestern mit einem 6ten Platz ,trotz anfangs Schwierigkeiten, wie auch sein Team Kollege ChRiStOpHeR9210 hatte anfangs Schwierigkeiten und fuhr ab runde 2 mit Mediums und beendete auch das rennen damit ,mit einem guten 11ten Platz ,der Team Chef freute sich über den kleinen Erfolg und erwartet noch größeres von seinen beiden Fahrern.

  • 05

    Jul

    Am heutigen Donnerstag morgen sickerte durch, dass Das Team um Vijay Mallya erneut einen Fahrer unter Vertrag nahm.

    Zwar wird LamoTone “nur“ Ersatzfahrer für Serie 2, jedoch kann man sich denken, erhofft sich der Force India-Teamchef einiges von diesen Coup.

    Nachmittags kamen beide zusammen aus der Zentrale in Silverstone, nachdem man sich zu Freude aller auf die letzten Vertragsdetails einigen konnte.

    Auf die Frage von RTL, warum man sich für den Fahrer vom Bodensee entschied, sagte Mallya:„ Er besitzt eine sehr gute Pace, weiß wie man das Auto zu halten hat und kann mit Drucksituationen sehr gut umgehen. Da LamoTone aber nur bedingt in Serie 1 zu Einsatz kommt, geben wir ihm als Ersatzfahrer die Chance, nicht aus dem Rhythmus zu kommen.“

    „Natürlich erhoffen wir uns, dass er in seinen Einsätzen in die Punkte fährt. Den dies ist zumindest für diese Saison unser Augenmerk“, fügte Mallya hinzu.

    Die Frage, wieso die Wahl von LamoTone auf Force India fiel, beantwortete der Fahrer mit einem sympathischen Lächeln im Gesicht.

    „Mit Force India habe ich einen Rennstall gefunden, bei dem die „Pferde“ stimmen, um im Ernstfall unser und auch mein wahres Können zu zeigen.

    Zudem kann ich mich mit diesem Autos behaupten und mich natürlich auch mehr für die Serie 1 anbieten.“

    „Mit Icecuber_ und Green_Flash23 habe ich außerdem 2 Fahrer vor mir, die ich in vorherigen Rennevents und Trainingsessions privat kennen lernen konnte und die genauso wie ich immer das Maximum erreich wollen. Daher hoffe ich natürlich, dass wir uns gegenseitig mit Tipps weiterhelfen können und gemeinsam einiges mit diesem Team erreichen können.“


    Ich verlaufe des Abends kam durch ein Insider von RTL die Info durch, dass LamoTone bereits kommenden Sonntag beim Großen Preis von Belgien sein Debüt für Force India geben wird, da Icecuber_ bei einer Benifiz-Veranstaltung in Toronto ist und daher seine Teilnahme absagen musste.

    Daher kann man bereits gespannt sein, in wiefern LamoTone Force India dort schon helfen kann.


    Wir bleiben dran !

  • 05

    Jul

    Am heutigen Donnerstag morgen sickerte durch, dass Das Team um Vijay Mallya erneut einen Fahrer unter Vertrag nahm.

    Zwar wird LamoTone “nur“ Ersatzfahrer für Serie 2, jedoch kann man sich denken, erhofft sich der Force India-Teamchef einiges von diesen Coup.

    Nachmittags kamen beide zusammen aus der Zentrale in Silverstone, nachdem man sich zu Freude aller auf die letzten Vertragsdetails einigen konnte.

    Auf die Frage von RTL, warum man sich für den Fahrer vom Bodensee entschied, sagte Mallya:„ Er besitzt eine sehr gute Pace, weiß wie man das Auto zu halten hat und kann mit Drucksituationen sehr gut umgehen. Da LamoTone aber nur bedingt in Serie 1 zu Einsatz kommt, geben wir ihm als Ersatzfahrer die Chance, nicht aus dem Rhythmus zu kommen.“

    „Natürlich erhoffen wir uns, dass er in seinen Einsätzen in die Punkte fährt. Den dies ist zumindest für diese Saison unser Augenmerk“, fügte Mallya hinzu.

    Die Frage, wieso die Wahl von LamoTone auf Force India fiel, beantwortete der Fahrer mit einem sympathischen Lächeln im Gesicht.

    „Mit Force India habe ich einen Rennstall gefunden, bei dem die „Pferde“ stimmen, um im Ernstfall unser und auch mein wahres Können zu zeigen.

    Zudem kann ich mich mit diesem Autos behaupten und mich natürlich auch mehr für die Serie 1 anbieten.“

    „Mit Icecuber_ und Green_Flash23 habe ich außerdem 2 Fahrer vor mir, die ich in vorherigen Rennevents und Trainingsessions privat kennen lernen konnte und die genauso wie ich immer das Maximum erreich wollen. Daher hoffe ich natürlich, dass wir uns gegenseitig mit Tipps weiterhelfen können und gemeinsam einiges mit diesem Team erreichen können.“


    Ich verlaufe des Abends kam durch ein Insider von RTL die Info durch, dass LamoTone bereits kommenden Sonntag beim Großen Preis von Belgien sein Debüt für Force India geben wird, da Icecuber_ bei einer Benifiz-Veranstaltung in Toronto ist und daher seine Teilnahme absagen musste.

    Daher kann man bereits gespannt sein, in wiefern LamoTone Force India dort schon helfen kann.


    Wir bleiben dran !

  • 03

    Jul

    Nun gut 3 Wochen nach den Vertragsunterschriften mit den jungen Fahrern Icecuber_ und Green_Flash23, was einige aufhorchen ließ, konnten wir Force-India-Teamchef Vijay Mallya am Rande einer Pressekonferenz fürs indische Fernseher für ein Kurzes Gespräch erwischen.

    Auf die Bitte, ein bisheriges Fazit zu ziehen, sagte Mallya:„ Nach dem katastrophalen Rennen in Österreich (Green_Flash23 Platz 14 mit +4 Runden, Ersatzfahrer Duesseldorf1993 mit DNF auf Platz 18) und dem mäßigem Ergebnis in Großbritannien (Icecuber_ Platz 10, Green_Flash23 Platz 14) waren sowohl wir als auch die Jungs nicht sehr zufrieden. Das Auto lief nicht ganz so wie erhofft, was wie bereits erwähnt, auch mir sauer aufstoß, dazu die Fehler aller in Österreich, die uns dort ein akzeptables Rennen verhinderten.

    Jedoch konnten wir aus beiden Rennen trotz der eher dürftigen Ergebnisse doch gute Daten vom Auto und den Fahrern bekommen und wussten, an welchen Schrauben wir die vergangene Woche zu drehen haben.

    Daher bin ich nun mit dem Ergebnis in Ungarn (Green_Flash23 Platz 8, Icecuber_ Platz 10) durchaus zufrieden, da sich beide Fahrer in den Punkten platzieren konnten und mir nach dem Ungarn-GP ein positives Feedback gaben und sagten, dass der Wagen Ihnen nun mehr zusagt.

    Ich denke also, das es nun in die richtige Richtung läuft und wir diesen Kurs bei behalten sollten.“


    Mit einem kleinen Augenzwinkern fügte Mallya noch hinzu:„ Außerdem ist die Eingewöhnungszeit der Jungs auch nun rum.“


    Damit verabschiedete sich der Force-India-Teamchef von uns und stieg vor dem Gebäude in ein Taxi.


    Am kommenden Sonntag gastiert die F1 wieder in Belgien und wir sind bereits jetzt gespannt, was Force-India dort liefern wird.