News-Kategorien auflisten

  • 09

    Mai

    Das Team bestehend aus Icecold_TIm und Mr_UnfamouS_97 sind heuer gut in die Saison gestartet. Mit 42 Punkten aus 3 Rennen führt man die Konstrukteurs-WM an und liegt somit vor Ferrari, Mercedes und Haas. ,,Tim und ich sind überzeugt und motiviert dass wir es schaffen können wenn wir konstant und vernünftig durch die Saison fahren", so Mr_Unfamous_97 nach dem Rennen in Bahrain als er zuvor den PowerSW machte und in Kurve 12 rausflog, während Tim nach einer bescheidenen Quali von P17 startete und sich im Rennen auf P4 vorkämpfte. Icecold_Tim nach dem Rennen: ,,Wir haben trotz der Team-WM Führung noch Verbesserungspotenziale. Wir wollen als Team noch öfter gemeinsam Punkten und unsere Zusammenarbeit noch weiter intensivieren, in Hinsicht auf Setup und Strategien.''


    Die 2 Teamkollegen kannten sich schon aus der letzten Saison und hatten schon des öfteren kleinere Duelle, deswegen auch dann der Wechsel von Mr_Unfamous_97 zu Toro Rosso nach der letzten Saison. ,,Ich denke ich habe bei Williams zwar vieles gelernt und da bin ich auch dankbar dafür, aber bei Toro Rosso habe ich meine Ziele vor den Augen und diese möchte ich auch verwirklichen und mit dem Team teilen.'' Auch Tim äußerte sich zum Thema: ,,Ich denke unsere Fahrerpaarung ist ideal. Mr_UnfamouS_97 als Mann für die besonderen Dinge und mich als konstanten Punktesammler ergänzen sich perfekt. Ich bin froh über die Entscheidung des Teams so einen starken Mann an meiner Seite verpflichtet zu haben.''

    Wir sind gespannt wie sich die restliche Saison für Toro Rosso entwickelt.


    Alles weitere werden wir Sonntag-Abend zu sehen bekommen, aus Sotschi mit der Stimme der Nation Helbig.



    ORF Österreichischer Rundfunk

  • 09

    Mai

    Was für eine Sensation in Bahrain!
    Erst sah es gar nicht so aus für Renault in der Qualifikation das sie ne Chance haben in Bahrein ums Podium zu kämpfen ! Mit Platz 11 und 13 waren sie doch aber sehr zufrieden ! Doch dann kam alles anderes als erwartet Der Renault Pilot Exhale21 Schaffte es Tatsächlich auf Platz 3. Sind wir ehrlich damit hätte keiner gerechnet, klar sind gute Fahrer ausgefallen aber erstmal so ne Leistung hin zu kriegen ist auch nicht ohne, mit eine 1 stop Strategie ist der Renault Pilot auf Platz 3 gefahren. Man darf auch an merken das er seine ersten Führungsrunden hinter sich hatte. Das war auch Exhale21 sein erstes Rennen in dieser Saison. Exhale21 hat viel aufmerksamkeit dafür bekommen das er auf Platz 3 gefahren ist ! er darf bloß nicht übermütig werden. Nichts kommt von allein !


    Lassen wir aber auch uns über ButcherDevil reden, super rennen leider am ende ein Fehler gemacht sonst wäre mehr drin gewesen aber über Platz 7 darf man nicht meckern, beide Piloten sind jetzt schon sehr Stark. Obwohl ButcherDevil die Nase vorne hatte in der Qualifikation hatte Exhale21 die bessere Renn Pace, Aber das kann sich in Russland ganz schnell Ändern den viele sagten Butcherdevil ist Fahrer Nummer 1. Warum? Weil Mehr Erfahrung und die ersten beiden Rennen ist er super gefahren leider hat er in China zu schnell auf die Regenreifen gewechselt sonst wäre glaube mehr drin gewesen.

    Kommt Renault jetzt Richtig ins Rollen oder war es wirklich nur Purer Zufall?
    Wir glauben nein ! das war können und hartes Training von beiden Piloten, wir denken Renault wird best of the Rest werden da sie denke gegen Mercedes,Ferrari. Toro Rosso und Hass keine Chance haben werden! aber Eventuell kommt es doch anderes als erwartet, die Sasion ist noch Ziemlich Jung.

    Fazit : wenn Exhale21 weiter so macht wie in Russland wird best of the Rest und wird da sein wenn es knallt und zack ist er vorne dabei oder auch Butcher eventuell auch. Wir lassen uns überraschen und freuen uns auf Russland !


    Mit Diesen Worten Schöne Grüße aus Berlin von RTL :D

  • 31

    Mai

    Auf der Pressekonferenz in der Sauber zentrale in der Schweiz gab blackkreatur seinen Rücktritt bekannt.

    Wir berichten von der Pressekonferenz.

    Auf die frage warum erklärte der junge F1 Pilot: Es war ein langes ringen diesen Schritt zu machen. Ich habe mich mit meinem Team unterhalten, durch die schlechten Leistungen und den falschen Einstellungen die das Team am F1 Wagen erbracht haben konnte ich mich nicht anders entscheiden.

    Das Sauber Team ist über diese Entscheidung sehr enttäuscht, sie haben sehr um den Jungen Fahrer gekämpft und jetzt zur mitte der Saison Verlierern sie ihn. Er selber gibt seien austritt aus dem Sauber Team zum 07.06.2018 bekannt. Ob er selber sein Letztes Rennen an diesem tag fährt lässt er aktuell noch offen.

    Er bedauert diesen Rücktritt sehr, sieht aber zur aktuellen Stunde keine Möglichkeit diesen vertrag aufrecht zu erhalten.

    Er wünscht seinen Teamkollegen und dem Sauber Team weitere erfolge und auf einen guten Nachfolger.

  • 07

    Jun

    Der Überraschungsfahrer der aktuellen Saison Zoraaii soll nach Angaben einiger Insidern sein Cockpit nach dem Baku GP abgeben. Die Gründe sind noch nicht näher bekannt, allerdings wird gemutmaßt, dass der Grund etwas mit dem Vorfall in Montreal, dem großen Preis von Kanada zu tun hätte. Denn. Am vergangen Sonntag ereignete sich etwas ganz spezielles. Der Silberpfeilpilot, der in dieser Saison schon 3 Siege für das Team aus Brekley einfuhr, erreichte als erster Fahrer der Ligageschichte das wohl als unmöglich Gegoltene. Er fuhr vom letzten Platz aus nicht nur in die Punkte, nein! Er fuhr sogar bis vor auf dem ersten Platz. Journalisten von der ganze Welt feierten den 21 Jährigen als neuen Senna. Dennoch kam gestern Abend eine negative Stimmung auf, als es darum ging, die Strafen für das Rennen bekannt zu geben. Er und einige seiner Mitstreiter erhielten für das Überholen noch vor der Safetycarlinie 5 strafpunkte. Damit sind sie allein durch diese Strafe nicht für das Qualifing zugelassen, sondern sind nun auch stark gefährdet eine Rennsperre zu erhalten. Dadurch entstehe beim Fahrer Zoraaii eine massiver Leistungsdruck, mit dem der junge Fahrer nicht umgehen könne.


    Nach einer Pressekonferenz vergangen Mittwoch deutete der junge Fahrer zwar nicht direkt auf sein Kariereende, verneinte aber auch keiner der Fragen, die Ihm der Sportbild-Journalist Markus Dämpfling stellte. Grund für seinen möglichen Ausstieg könne der Hohe Druck sein, welcher auf Ihm lastet, da er von hinten startend in Baku erneut das komplette Feld einholen muss um den Anschluss zur Spitze der Fahrer-WM zu halten. Fragen, ob er sich um eine Rennsperre fürchte bestätigte der 21 Jährige Silberpfeilpilot. „Das sind läppische zwei Strafpunkte die genügen um mich aus dem Rennen zu verbannen. Da reicht schon ein - zwei Ausfälle der Onboardkamera und schwupps kannst du die Top 3 der WM abschreiben. Das ist eine enorme Belastung vor, im und nach dem Rennen“, so Zoraaii gegenüber der Presse.

    Anschließend kündigte Toto Wolff eine weitere Pressekonferenz in Baku am Freitag Mittag an. Dort sollen die Fragen um die Gerüchte beantwortet werden. Wolff stellte ebenso klar, dass er es sehr bedauere, würde unser junges Talent das Team verlassen. Er äußerte sich dennoch positiv zu den Äußerungen des Jungsprunds und sagte, dass er stehts hinter Ihm stehen würde und seine Entscheidungen akzeptiere.

    Wer ein möglicher Nachfolger für einen Platz bei den berühmt berüchtigten Silberpfeilen ergattert ist auch noch offen. Der ehemalige Stammfahrer Valteri Bottas, welcher durch Zoraaii ersetzt wurde, sagte in einem Interview mit den Kollegen von Sky Uk, dass er sich durchaus Vorstellen kann bei dem Team aus Breksley wieder zu Fahren.

  • 07

    Jun

    Baku/Aserbaidschan

    Heute Vormittag stand im Baku-Paddock die Medienrunde auf dem Programm. Auch Williams Pilot Helbig7 stand den anwesenden Journalisten Rede und Antwort. Der 27-jährige Düsseldorfer, der im letzten Jahr noch mit der Pole in Spa und einem dritten Platz in México, auf sich aufmerksam machen konnte, ließ verlauten, dass die Updates, die seit dem Monaco Rennen an seinem Williams angebracht wurden, noch nicht wie gewünscht fruchten. „Mir war klar, dass es einige Zeit benötigen würde, bis man mit der neuen Lenkung klarkommt. Es klappt immer besser und besser, aber zu 100% konkurrenzfähig bin ich damit noch nicht.“ Trotzdem komme ein „Downgrade“ zurück zur vorherigen Updatestufe nicht in Frage. „Mein Teamkollege djiceflame fährt noch mit der alten Ausbaustufe und ist nicht wesentlich schneller als ich. Das heißt, dass generell dem Wagen im Moment der Speed fehlt.“ Dass dann in Baku auch noch eine Qualifikationssperre erschwerend hinzukommt, stimmt dem Williams-Piloten nicht gerade positiv. „Schadensbegrenzung! Nicht mehr und nicht weniger lautet das Ziel beim heutigen Rennen“, so Helbig, der seine Enttäuschung hinter einer großen Sonnenbrille verbarg. Auf die Frage ob es denn bis zum Österreich-Rennen Besserung geben würde, sagte Helbig nur kryptisch: „Glauben Sie, dass in einer Woche Kühe das Fliegen lernen?....“ Nach diesen Worten verließ er den Presseraum und ließ zahlreiche verdutze Journalisten zurück.

  • 13

    Jun

    Paukenschlag im englischen Grove! Nachdem sich der Trend von festen Ersatzfahrern bei den Topteams etabliert hat, wollte Williams sich nicht Lumpen lassen und hat den Serie2 Piloten Maverick180283 als festen Ersatzpiloten für Serie1 verpflichtet. „Wir sind sehr glücklich darüber, das wir diesen Coup landen konnten!“, so Claire Williams in einer extra zu diesem Thema einberufenen Pressekonferenz. Maverick, der eigentlich bei Ferrari unter Vertrag steht, hat nach Bekanntgabe der festen Serie 1 Ersatzpiloten bei der Scuderia, mit Bestürzung reagiert, dass er einfach übergangen und noch nicht einmal gefragt wurde. Williams jedenfalls hat sich den Unmut zu Nutze gemacht und sofort zugeschlagen! Wir dürfen gespannt sein, ob daraus eine Schlammschlacht zwischen den Parteien entsteht und was daraus die Folge sein kann. Wir sind gespannt!

  • 03

    Jul

    Nun gut 3 Wochen nach den Vertragsunterschriften mit den jungen Fahrern Icecuber_ und Green_Flash23, was einige aufhorchen ließ, konnten wir Force-India-Teamchef Vijay Mallya am Rande einer Pressekonferenz fürs indische Fernseher für ein Kurzes Gespräch erwischen.

    Auf die Bitte, ein bisheriges Fazit zu ziehen, sagte Mallya:„ Nach dem katastrophalen Rennen in Österreich (Green_Flash23 Platz 14 mit +4 Runden, Ersatzfahrer Duesseldorf1993 mit DNF auf Platz 18) und dem mäßigem Ergebnis in Großbritannien (Icecuber_ Platz 10, Green_Flash23 Platz 14) waren sowohl wir als auch die Jungs nicht sehr zufrieden. Das Auto lief nicht ganz so wie erhofft, was wie bereits erwähnt, auch mir sauer aufstoß, dazu die Fehler aller in Österreich, die uns dort ein akzeptables Rennen verhinderten.

    Jedoch konnten wir aus beiden Rennen trotz der eher dürftigen Ergebnisse doch gute Daten vom Auto und den Fahrern bekommen und wussten, an welchen Schrauben wir die vergangene Woche zu drehen haben.

    Daher bin ich nun mit dem Ergebnis in Ungarn (Green_Flash23 Platz 8, Icecuber_ Platz 10) durchaus zufrieden, da sich beide Fahrer in den Punkten platzieren konnten und mir nach dem Ungarn-GP ein positives Feedback gaben und sagten, dass der Wagen Ihnen nun mehr zusagt.

    Ich denke also, das es nun in die richtige Richtung läuft und wir diesen Kurs bei behalten sollten.“


    Mit einem kleinen Augenzwinkern fügte Mallya noch hinzu:„ Außerdem ist die Eingewöhnungszeit der Jungs auch nun rum.“


    Damit verabschiedete sich der Force-India-Teamchef von uns und stieg vor dem Gebäude in ein Taxi.


    Am kommenden Sonntag gastiert die F1 wieder in Belgien und wir sind bereits jetzt gespannt, was Force-India dort liefern wird.

  • 05

    Jul

    Am heutigen Donnerstag morgen sickerte durch, dass Das Team um Vijay Mallya erneut einen Fahrer unter Vertrag nahm.

    Zwar wird LamoTone “nur“ Ersatzfahrer für Serie 2, jedoch kann man sich denken, erhofft sich der Force India-Teamchef einiges von diesen Coup.

    Nachmittags kamen beide zusammen aus der Zentrale in Silverstone, nachdem man sich zu Freude aller auf die letzten Vertragsdetails einigen konnte.

    Auf die Frage von RTL, warum man sich für den Fahrer vom Bodensee entschied, sagte Mallya:„ Er besitzt eine sehr gute Pace, weiß wie man das Auto zu halten hat und kann mit Drucksituationen sehr gut umgehen. Da LamoTone aber nur bedingt in Serie 1 zu Einsatz kommt, geben wir ihm als Ersatzfahrer die Chance, nicht aus dem Rhythmus zu kommen.“

    „Natürlich erhoffen wir uns, dass er in seinen Einsätzen in die Punkte fährt. Den dies ist zumindest für diese Saison unser Augenmerk“, fügte Mallya hinzu.

    Die Frage, wieso die Wahl von LamoTone auf Force India fiel, beantwortete der Fahrer mit einem sympathischen Lächeln im Gesicht.

    „Mit Force India habe ich einen Rennstall gefunden, bei dem die „Pferde“ stimmen, um im Ernstfall unser und auch mein wahres Können zu zeigen.

    Zudem kann ich mich mit diesem Autos behaupten und mich natürlich auch mehr für die Serie 1 anbieten.“

    „Mit Icecuber_ und Green_Flash23 habe ich außerdem 2 Fahrer vor mir, die ich in vorherigen Rennevents und Trainingsessions privat kennen lernen konnte und die genauso wie ich immer das Maximum erreich wollen. Daher hoffe ich natürlich, dass wir uns gegenseitig mit Tipps weiterhelfen können und gemeinsam einiges mit diesem Team erreichen können.“


    Ich verlaufe des Abends kam durch ein Insider von RTL die Info durch, dass LamoTone bereits kommenden Sonntag beim Großen Preis von Belgien sein Debüt für Force India geben wird, da Icecuber_ bei einer Benifiz-Veranstaltung in Toronto ist und daher seine Teilnahme absagen musste.

    Daher kann man bereits gespannt sein, in wiefern LamoTone Force India dort schon helfen kann.


    Wir bleiben dran !

  • 05

    Jul

    Am heutigen Donnerstag morgen sickerte durch, dass Das Team um Vijay Mallya erneut einen Fahrer unter Vertrag nahm.

    Zwar wird LamoTone “nur“ Ersatzfahrer für Serie 2, jedoch kann man sich denken, erhofft sich der Force India-Teamchef einiges von diesen Coup.

    Nachmittags kamen beide zusammen aus der Zentrale in Silverstone, nachdem man sich zu Freude aller auf die letzten Vertragsdetails einigen konnte.

    Auf die Frage von RTL, warum man sich für den Fahrer vom Bodensee entschied, sagte Mallya:„ Er besitzt eine sehr gute Pace, weiß wie man das Auto zu halten hat und kann mit Drucksituationen sehr gut umgehen. Da LamoTone aber nur bedingt in Serie 1 zu Einsatz kommt, geben wir ihm als Ersatzfahrer die Chance, nicht aus dem Rhythmus zu kommen.“

    „Natürlich erhoffen wir uns, dass er in seinen Einsätzen in die Punkte fährt. Den dies ist zumindest für diese Saison unser Augenmerk“, fügte Mallya hinzu.

    Die Frage, wieso die Wahl von LamoTone auf Force India fiel, beantwortete der Fahrer mit einem sympathischen Lächeln im Gesicht.

    „Mit Force India habe ich einen Rennstall gefunden, bei dem die „Pferde“ stimmen, um im Ernstfall unser und auch mein wahres Können zu zeigen.

    Zudem kann ich mich mit diesem Autos behaupten und mich natürlich auch mehr für die Serie 1 anbieten.“

    „Mit Icecuber_ und Green_Flash23 habe ich außerdem 2 Fahrer vor mir, die ich in vorherigen Rennevents und Trainingsessions privat kennen lernen konnte und die genauso wie ich immer das Maximum erreich wollen. Daher hoffe ich natürlich, dass wir uns gegenseitig mit Tipps weiterhelfen können und gemeinsam einiges mit diesem Team erreichen können.“


    Ich verlaufe des Abends kam durch ein Insider von RTL die Info durch, dass LamoTone bereits kommenden Sonntag beim Großen Preis von Belgien sein Debüt für Force India geben wird, da Icecuber_ bei einer Benifiz-Veranstaltung in Toronto ist und daher seine Teilnahme absagen musste.

    Daher kann man bereits gespannt sein, in wiefern LamoTone Force India dort schon helfen kann.


    Wir bleiben dran !

  • 19

    Jul

    Toro Rosso hat am 21 Mai einen neuen Fahrer begrüßen dürfen ,ChRiStOpHeR9210 ,nun auch ein zweiter Fahrer in der Familie des Rennteams Toro Rosso ist zu begrüßen. VeniVidiVici0409 seit dem gestrigen Tag nun unter Vertrag genommen ,der young Star ,ist ein schneller Fahrer ,doch noch zu hibbelig und macht noch zu viel mit dem Kopf durch die Wand, trotzdem gab es einen Erfolg, beide Fahrer fuhren in die Punkte und bringen Toro Rosso und der Konstrukteurs Meisterschaft weiter nach vorne ,der VeniVidiVici0409 gestern mit einem 6ten Platz ,trotz anfangs Schwierigkeiten, wie auch sein Team Kollege ChRiStOpHeR9210 hatte anfangs Schwierigkeiten und fuhr ab runde 2 mit Mediums und beendete auch das rennen damit ,mit einem guten 11ten Platz ,der Team Chef freute sich über den kleinen Erfolg und erwartet noch größeres von seinen beiden Fahrern.

  • 01

    Aug

    Grove, Vereinigtes Königreich


    Im Lager des britischen Tradionsrennstalls Williams, macht sich Erleichterung breit. Nach einem doch relativ erfolgreichen Saisonstart, fiel das Team und vorallem ihr Fahrer Helbig7, ab dem Monaco Grandprix, in ein Sommerloch. Hatte man das Auto in Monaco, ausgangs der Hafenschikane, noch in die Wand gesetzt, kam man in Kanada immerhin wieder ins Ziel, handelte sich aber eine empfindliche Strafe ein, da man beim Safetycar Restart einige Autos vor der Safetycarlinie überholte. Von da an war vorallem Helbig7, aber auch djiceflame, völlig von der Rolle und man kam mit beiden Autos weder in Baku, noch in Spielberg ins Ziel. Als Helbig7, dann auch beim "Heimrennen", in SIlverstone, die karierte Flagge nicht sah, war das Fiasko in Grove perfekt. In diversen Medien, hatte man sich schnell den Ruf eines Crash Teams aufgebaut und in der Illustrierten, "Daily Woulley", war sogar von einer "absoluten Peinlich Vorstellung" die Rede. Ab Ungarn konnte man sich aber aus der Krise kämpfen und holte in den nächsten 5 Rennen, als Team 59 Punkte, womit man die zweithöchste Ausbeute aller Teams nachweisen konnte. Nur Red Bull, mit Top Pilot fussball1571, konnte in dieser Statisktik mehr Punkte stellen. Der Aufschwung aus den letzten Rennen, stimmt Teamchefin Claire Williams glücklich, vorallem in Ausblick auf die nächsten Aufgaben und die neue Saison. "Es ist schön zu sehen, dass sich unsere Fahrer nach diversen Sprüchen und Anfeindungen in der Klatschpresse wieder rehabilitiert haben, ich küsse ihre Augen. Wir gehen zuversichtlich in die nächsten Rennen und wollen in der neuen Saison voll angreifen!", so die verrückt lächelnde Teamchefin. Was das Williams Team in der neuen Saison leisten kann und wo es dann stehen wird, grade im Hinblick auf die Regeländerungen mit dem neuen ERS System, werden die kommenden Wochen zeigen. Bis dahin können sich die Fans des Tradionsteams sicher sein, dass beide Fahrer alles dafür geben werden, sich aus den negativ Schlagzeilen raus zu halten.

  • 17

    Aug

    Das hätte sich Gene Haas wohl in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können, mit Zoraii_24 (#97) und Lippi_Arsenal (#6) schnappt sich der amerikanische Rennstall aus Kannapolis gleich beide Stammpiloten des Branchenprimus Mercedes AMG Petronas F1 Team.


    Zoraii_24, der bis zu seinem Wechsel in eine andere Rennserie einer der Topkandidaten auf den Weltmeistertitel der vergangenen Saison war. Im Interview blickt er zurück: „Die ersten Rennen der vergangenen Saison liefen schon perfekt für mich, das hätte nicht besser laufen können. Für meine Rückkehr erhoffe ich mir einen ähnlich guten Start und auf lange Sicht auch die Konstanz dauerhaft auf dem Podium landen zu können. Eventuell kann ich dann am Ende der Saison tatsächlich den Titel für Haas holen – das wäre auf jeden Fall die Krönung meiner bisherigen Formel 1-Karriere“.


    Auch Lippi_Arsenal blickt auf eine beachtliche Formel 1-Karriere zurück. Bereits in seiner Debütsaison konnte er sich nach vielen erfolgreichen Rennen den Vizeweltmeistertitel hinter Weltmeister SeheranCH schnappen. Einen Erfolg, den so mancher Konkurrent sicherlich nicht für möglich gehalten hätte. Nach einer eher durchwachsenden zweiten Saison bei Mercedes möchte der gebürtige Düsseldorfer nun wieder so richtig angreifen und an die Erfolge der Debütsaison anknüpfen.


    Im Interview kurz nach der Präsentation des brandneuen Haas VF-18 lässt er verlauten „Die neue Saison wird sicherlich kein Spaziergang aber wir sind erfolgshungrig und wollen Siegen feiern mit Haas.“ Auf einen Titelfavoriten möchte sich der Wahlamerikaner aber nicht festlegen: „Das Fahrerfeld ist so stark, da können mindestens 10 Fahrer um den Titel kämpfen, wer es sein wird, sehen wir dann am letzten Rennwochenende, ich denke, mit Konstanz und einem guten Rennpaket können wir vorne mitfahren. Wir haben ja bereits in der vergangenen Saison bewiesen, dass wir als Team sehr gut funktionieren. “


    Auch Günther Steiner ist sich sicher, dass die neuen Saison eine erfolgreiche wird: „Wir haben zwei absolute Toppiloten für unser Team gewinnen können und sind uns sicher das sie uns zu großen Erfolgen führen können. Sie respektieren sich gegenseitig und würden, sofern sich einer von beiden eine reelle Titelchance ausrechen kann, auch gegenseitig unterstützen – da bin ich mir zu 100% sicher“.