Anmelden & Abmelden

  • Anmeldefrist endet 2 Stunden vor Eventbeginn.
  • Kurzfristiges Absagen nach Anmeldefrist ist nur straffrei, wenn noch für teaminternen Ersatz gesorgt werden kann.
  • Unentschlossene und abgemeldete Fahrer dürfen an dem Event nicht teilnehmen.



Streckenbegrenzung

  • Curb vorhanden: mindestens zwei Reifen müssen auf dem Curb sein
  • Linie statt Curb vorhanden: mindestens zwei Reifen müssen auf der Linie sein
  • Das Überqueren der durchgezogenen weißen Linie bei der Boxeneinfahrt und Boxenausfahrt ist verboten.



Qualifikation

  • Andere Fahrer dürfen auf ihrer Hotlap nicht behindert werden, sofern man selbst nur auf einer In- oder Outlap fährt.
  • Aufgeben der Session ist verboten.
  • Sollte durch den geringen Treibstoffmodus die nächste Qualifikation nicht mehr fahrbar sein, so scheidet man aus der Qualifikation aus.
  • Auf KI stellen ist verboten.
  • Es ist nur dem Host gestattet die Qualifikation zu beenden und das Rennen zu starten.
  • Bei Gelb ist Vorsicht geboten.
  • Die schnellste Qualifikationsrunde (Q3/ Kurze Qualifikation) ist grundsätzlich nach dem Event bei dem Serienleiter einzureichen.



Rennen (Allgemein)


Einführungsrunde:

  • Überholen ist verboten.
  • Anhalten ist verboten (außer es ist nicht vermeidbar bspw. in Monaco).
  • Auf KI stellen ist verboten.
  • Kollisionen mit anschließender Disqualifikation eines anderen Fahrers ist verboten.
  • Abstand zum vorausfahrenden Fahrer darf max. 10 Autolängen betragen. Diese Regel tritt außer Kraft, falls der Erstplatzierte zu schnell fährt und man als Zweitplatzierter seine Reifen und Bremsen sorgfältiger aufwärmen möchte.
  • Fährt ein Fahrer mit Verzögerung bei der Einführungsrunde los und verliert dadurch temporär Plätze, so darf dieser seine ursprüngliche Position durch Überholmanöver nicht wieder einnehmen.


Rennen:

  • Es ist nur dem Lobbyhost gestattet, das Rennen zu starten.
  • Jeder Fahrer hat 2 Minuten Zeit seine Strategie einzustellen.
  • Beim Start und in der ersten Runde sind alle Fahrer dazu verpflichtet mit besonderer Rücksicht und Aufmerksamkeit zu fahren.
  • Bei blauen Flaggen muss man dem überrundenden Fahrer ohne Behinderung oder Zeitverlust seinerseits schnellstmöglich Platz machen
  • Aufgeben der Session ist verboten.  
  • Das aktive Zerstören des eigenen Autos ist verboten.
  • Punkte werden erst nach 75% aktiver Renndistanz des jeweiligen Fahrers vergeben.
  • Punkte werden nur vergeben, wenn der jeweilige Fahrer weniger als 10% auf KI gefahren ist.
  • Jeder Ausfall (DNF/DSQ) muss als Video an den Serienleiter geschickt werden.

Rennen (Zweikämpfe)

  • Unfälle durch DeSync mit resultierendem Schaden werden wie normale Unfälle bewertet
  • Unfälle durch DeSync ohne resultierenden Schaden werden als Rennunfall bewertet.
  • Insbesondere unmittelbar nach dem Rennstart gilt: "Das Rennen wird nicht in den ersten Kurven gewonnen“.
  • Im gesamten Rennverlauf ist auf die sprichwörtliche Brechstange zu verzichten.
  • Mehrfacher Spurwechsel:
  • Max. 1 Spurwechsel, wenn nachfolgender Fahrer im DRS ist.
  • Max. 2 Spurwechsel, wenn nachfolgender Fahrer nicht im DRS ist.
  • In der Anbremszone ist ein Spurwechsel nur dann erlaubt, wenn eine Gefährdung eines anderen Fahrers ausgeschlossen werden kann.
  • Anspruch auf eine Vorfahrt gibt es nicht. Sollte ein Auto neben eurem Auto sein, muss immer mindestens eine Wagenbreite Platz gelassen werden. Dies gilt dann, wenn der Hilfspfeil rot ist oder der Frontflügel des anderen Autos bereits auf der Höhe eurer Hinterachse ist.
  • Es ist strengstens untersagt nach dem Überholen direkt vor dem überholten Fahrzeug einzuscheren. Dies gilt auch bei einem so genannten Switch back (Konter). Es müssen mindestens 3 Wagenlängen Platz gelassen werden. Sich direkt vor ein Auto zu setzen, ist nur dann erlaubt, wenn bis zur nächsten Kurve die 200m Grenze noch nicht unterschritten wurde.
  • Überholen durch Kontakt oder Abdrängen von der Strecke ist verboten. Eine Strafe kann vermieden werden, indem man die Position zurückgibt. Dies muss aber noch im aktuellen Sektor geschehen und ist nur möglich, wenn der andere Fahrer keinen Schaden davongetragen hat.
  • Wenn die Strecke verlassen wurde und durch bspw. früheres Beschleunigen eine Position gewonnen werden konnte, muss diese zurückgegeben werden (Beispiel: Frankreich Kurve 2; durch einen leichten Cut kann viel früher beschleunigt und ggf. am Ende der kurzen Geraden überholt werden).
  • Beim Überholen außerhalb der Streckenbegrenzung ist die Position umgehend zurück zu geben.
  • Bei Missachtung der Streckenbegrenzung ist sofort vom Gas zu gehen.
  • Bei Unfall, Dreher, Spritmangel, Motorschaden oder einer Reifenpanne muss die Ideallinie sofort verlassen werden.
  • Beim Wiederbefahren/Wiedereinordnen in den Verkehr, nach einem Unfall, Dreher oder Verbremser ist darauf zu achten annähernde Fahrzeuge nicht zu behindern oder zu blockieren. (Notfalls warten!).
  • Beim Fahren aus der Box hat der Verkehr auf der Strecke immer Vorfahrt.
  • Bei Überrundungen werden blaue Flaggen vom Spiel gezeigt hier sind die Warnhinweise an der Strecke zu beachten. Sollte es bei einer Überrundung zu einem Unfall kommen, wird dies mit einer empfindlichen Strafe geahndet. Sollte durch einen Bug keine blauen Flaggen gezeigt werden, bitten wir die Fahrer trotzdem der Regel Folge zu leisten. Bei Überrundungen muss der Überholende schnell und mit ausreichendem Platz vorbeigelassen werden; Ideallinie verlassen und deutlich vom Gas gehen. Zurückrunden ist grundsätzlich erlaubt, aber nur wenn der vorausfahrende Fahrer ein deutliches Signal gibt (Abbremsen, Ideallinie verlassen, …). Sollte dies nicht der Fall sein, darf sich nicht zurückgerundet werden und mindestens 2s Abstand sind zum vorausfahrenden Fahrer zu halten.
  • Sicherheitsabstand bei Gelbphase; Zweikämpfe sind nicht erlaubt.



Rennen (VSC / SC)


VSC:

  • Es darf erst bei grüner Flagge wieder auf Renngeschwindigkeit beschleunigt werden.
  • Das Ausnutzen von Bugs (rotes Delta/keine Strafe des Spiels) zählt als unsportliches Verhalten.
  • Überholverbot ist auch einzuhalten, wenn der vorausfahrende Fahrer die Strecke verlässt; das gilt nicht bei großem Zeitverlust bspw. Dreher oder Crash des vorausfahrenden Fahrers.


SC:

  • Während der SC Phase ist genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrer zu halten.
  • Zick Zack fahren und harte Bremsmanöver sind einzukalkulieren.
  • Überholverbot ist auch einzuhalten, wenn der vorausfahrende Fahrer die Strecke verlässt; das gilt nicht bei großem Zeitverlust bspw. Dreher oder Crash des vorausfahrenden Fahrers.
  • Zurückrunden ist erlaubt, Strafe vom Spiel wird abgezogen. Führende haben auf Überrundete zu achten und ggf. Platz zu machen.
  • Wenn die SC Phase beendet wird, bestimmt der Führende das Tempo, kräftiges Beschleunigen und Abbremsen ist dann jedoch verboten.
  • Sobald die Grüne Flagge geschwenkt wird, muss der Führende auf Renngeschwindigkeit beschleunigen.



Lobby Neustart

  • Ein Fehler/Bug kann nur gewertet werden, sofern ein Video als Beweis vorhanden ist.
  • Nach der Qualifikation wird eine Pause eingelegt, welche durch den Serienleiter in der WhatsApp Gruppe bestimmt wird.
  • Sollte eine andere Person als der Lobbyhost drücken wird die Lobby neu gestartet und die Person wird ans Ende des Feldes gestellt.
  • Sollte die Lobby nach der Qualifikation neu gestartet werden müssen, haben die Fahrer aus den Top 10 dafür zu sorgen, dass sie mit den Reifen starten, mit denen sie sich qualifiziert haben.
  • Bei einem Lobbyneustart wird das Wetter so gut es geht anhand des Wetters vom Qualifikationsbildschirm rekonstruiert. Sollte dies nicht einwandfrei möglich sein wird auf dynamisch gestellt.
  • Die Serienleitung wird evtl. Ersatztermine vorschlagen. Bei diesem Ersatztermin kann ein Ersatzfahrer für den Stammfahrer entsprechende Punkte einfahren. Voraussetzung dafür ist, dass der Stammfahrer am ursprünglichen Termin auch teilgenommen hat.
  • Sofern ein Rennen nach 50% Renndistanz abgebrochen werden muss (bspw. durch Bugs), wird das Rennen mit vollen Punkten gewertet und nicht wiederholt. Gewertet wird dieses Rennen in 5er-Schritten, d.h. Runde 5, 10, 15 usw. (Beispiel: Abbruch in Runde 49; Wertung Runde 45 (Zieldurchfahrt zu Runde 46); Rennabbruch ist diejenige Runde zu sehen, bei der der entscheidende Fehler für den Rennabbruch auftritt.)

Neustartgründe (Neustart generell nur bis spätestens 21:30h):

  • Setup-Reset während des Events durch Bug (ab 2 Fahrern)
  • DNFs wegen Internet/Spielfehler/Bug eines Fahrers (ab 2 Fahrern)
  • DSQ/Ausfall eines Fahrers ohne Grund
  • ein Auto fehlt in der Startaufstellung
  • Autos stehen in- bzw. aufeinander (nur wenn Schäden oder Ausfälle dadurch resultieren).


Keine Neustartgründe:

  • Hardware Probleme
  • Ampel Bug
  • ungerechtfertigte Platzierungsstrafen („Gridstrafen“)
  • Internet Probleme (keine PSN Störung)
  • Setup kann aus den abgespeicherten Setups nicht geladen werden.



Ersatzfahrer

  • Wenn ein Stammfahrer nicht kann, darf dieser ersetzt werden. Dieser muss aber aus demselben Team sein.
  • Grundsätzlich besteht kein Recht auf einen Ersatz. Dies kann aus den folgenden Gründen abgelehnt werden:
  • Sollte der Ersatzfahrer durch Internet Probleme allgemein auffallen bleibt es der Serienleitung vorbehalten den Ersatzfahrer nicht als Fahrer zuzulassen.
  • Sollte innerhalb einer Saison ein Ersatzfahrer mehrmals aufgefallen sein (je nach Vorfällen) ist es dem Serienleiter gestattet, nach Absprache mit der Ligaleitung, den Ersatzfahrer zu sperren. Dies gilt dann für alle Ligen.
  • In den letzten drei Rennen einer Saison sind keine Ersatzfahrer höherer Serien erlaubt.
  • Für die Vergabe der freien Cockpits ist der Teamchef verantwortlich.
  • Die Ersatzfahrer müssen 30 Minuten vor Rennbeginn dem Serienleiter/Rennleiter mitgeteilt werden. Nach dieser Frist wird ein Ersatzfahrer nicht mehr zugelassen.
  • Pro Series Fahrer dürfen nur in der Semi-Pro Series aushelfen.
  • Pro Series Fahrer dürfen nur 5-mal innerhalb einer Saison aushelfen.
  • Semi-Pro Series Fahrer dürfen nur in der Semi Pro Series und in der Pro Series aushelfen.
  • Challenger Fahrer dürfen nur in der Challenger Serien aushelfen.
  • Jeder Fahrer darf nur 1x pro Woche als Ersatzfahrer teilnehmen. Eine Rennwoche beginnt mit der Pro Series am Sonntag und endet mit der Friday Challenger Series am Freitag.                 
  • Ersatzfahrer fahren die Punkte für das Team in der entsprechenden Serie ein. Alle Ersatzfahrer des Teams werden in der WM Tabelle als ‘‘Ersatzfahrer Team XY‘‘ aufgeführt. So besteht die WM Tabelle aus max. 30 Namen.
  • Jeder Ersatzfahrer ist angehalten sich wie auch in seiner Liga entsprechend normal und rücksichtsvoll zu verhalten. Fehlverhalten eines Ersatzfahrers werden durch den Serienleiter festgehalten.
  • Ersatzfahrer sind angehalten, wenn sie überrundet werden, nicht in die Positionskämpfe in irgendeiner Weise einzugreifen.
  • Es wird empfohlen sich als Ersatzfahrer nicht zurück zu runden und dementsprechend gebührenden Abstand zu halten Außer der vorrausfahrende macht eindeutig Platz (siehe Regelwerk).
  • Strafen als Ersatzfahrer werden in die eigene Serie mitgenommen.
  • Strafen aus der eigenen Serie können nicht als Ersatzfahrer in anderen Serien abgeleistet werden.
  • Ersatzfahrer dürfen keinesfalls freiwillig das Auto abstellen oder sich absichtlich zerstören. Sollte das nachgewiesen werden darf der Ersatzfahrer nicht mehr in anderen Serien aushelfen.



Verbindungsprobleme

  • Sollte ein Fahrer durch mehrfache Verbindungsprobleme auffallen, wird er durch die Serienleitung darauf hingewiesen. Zum nächsten Rennen müssen die Probleme behoben werden. Wird das Problem nicht behoben, so kann der entsprechende Stammplatz entzogen werden.
  • Sollte ein Fahrer durch gefährdende Verbindungsprobleme auffallen, hat der Serienleiter das Recht, dem Fahrer mitzuteilen, dass er das Auto an einer ungefährlichen Stelle abstellen soll und die Session beenden soll.



Unsportliches Verhalten

  • Teilnahme an einem Renntag über einen fremden Account oder durch eine fremde Person.
  • Absichtliche Unfallverursachung
  • Verdacht auf absichtliches Zerstören (aktiv den Ausfall eingeleitet oder durch keinen/geringen Eingriff verursacht)
  • Bremstest („Breaktest“); vorheriges Zurückschauen mit anschließendem Bremsvorgang außerhalb der normalen Bremszone
  • Bewusstes Verlassen der Lobby

Kein Video bedeutet, dass die entsprechende Konsequenz aus der Beschuldigung gezogen werden muss.



Videoaufnahmen & Meldungen

  • Das komplette Event ist aufzunehmen (Querformat mit Ton; Handy parallel zum Bildschirm; gesamter Bildschirm muss sehr gut erkennbar sein)
  • Eine Meldung/ ein Video muss folgende Inhalte aufweisen; Name des zu Untersuchenden Fahrers; Rundenzahl und Sektor; Unfallbeschreibung; Welche Art Vergehen / welche Regel verletzt wird; Video muss Ton haben
  • Ein Video wird nicht bewertet, sollte es den aufgeführten Forderungen nicht entsprechen.
  • Die Frist für Meldungen beträgt ab Rennstart 24 Stunden.
  • Die Serienleitung hat das Recht, Videos auch nach der Frist anzufordern, sollte es zu einer Klärung notwendig sein.
  • Bis zur Veröffentlichung des offiziellen Ergebnisses ist das Video des Rennens auf der Festplatte zu behalten.
  • Eine Meldung wird nicht bewertet, sollte es den oben aufgeführten Forderungen nicht entsprechen.


Community Meldungen von Fehlverhalten:

  • Eine Meldung von Fehlverhalten kann frühestens nach dem Rennen per Privatnachricht an den Serienleiter abgegeben werden. Jedoch bis spätestens 24 Stunden nach dem Rennen. Jedem Mitglied der Seven A’s League steht es frei, Fehlverhalten zu melden, insofern es ihm im Stream, Rennen etc. auffällt. Meldungen sind jedoch nur möglich, wenn man zweifelsfrei ein Fehlverhalten erkannt hat. Die Meldung muss die oben genannten Inhalte aufweisen.
  • Eine Meldung wird nicht bewertet, sollte es den oben aufgeführten Forderungen nicht entsprechen.



Gentleman Agreement


Monaco Outlap:

Auf der Outlap im Monaco Qualifying (egal, ob Q1, Q2 oder Q3) ist auf der Outlap kein Gegner zu überholen. Dies dient der Übersichtlichkeit, da so vermieden werden kann, dass man einen Gegner auf seiner Hotlap behindert.


Einführungsrunde:

In der Einführungsrunde ist dafür zu sorgen, dass keine Kollisionen auftreten. Es ist genügend Abstand zum Vordermann zu halten, sodass ein DSQ in der Einführungsrunde verhindert wird. Dies dient der Professionalität, für die die Seven As League steht. Es sollen im Stream keine Autos reihenweise DSQ gehen.


Blaue Flaggen schnell respektieren:

Blaue Flaggen sind schnell zu respektieren, vor allem wenn ein Positionskampf stattfindet. Hier sind alle Fahrer in gleicherweise zu behandeln, auch wenn der Teamkollege in diesen Kampf verwickelt ist.


Entrunden nur bei massivem Geschwindigkeitsvorteil:

Das Zurückrunden ist zunächst nicht verboten, dennoch sollte darauf geachtet werden, dass der Führende nicht behindert wird (Siehe Ocon vs. Verstappen in Brasilien 2018). Daher sollte nur bei marginalem Geschwindigkeitsvorteil davon abgesehen werden, sich zurück zu runden. Sollte man mehrere Sekunden pro Runde schneller sein, und ein Manöver sicher durchgeführt werden kann, ist alles in Ordnung.



Onlinestatus

Während des Events müssen alle Fahrer auf „Online“ gestellt sein


Verhaltensregeln

Diese Seven A’s League WhatsApp-Gruppen und die Homepage stehen jedem Nutzer zur persönlichen und freiwilligen Nutzung zur Verfügung.

Es ist jedoch nicht gestattet, über die oben genannten Kommunikationskanäle, Inhalte zu kommunizieren oder sonstige Handlungen vorzunehmen, die gegen gesetzliche Verbote oder die guten Sitten verstoßen (z.B. pornografische, volksverhetzende, rassistische oder verfassungswidrige Inhalte, Gewaltdarstellungen, Drohungen, Nötigungen, Ehrverletzungen oder sonst verwerfliche Inhalte).